Haus des Weines in Lincoln gibt Spitzenlage auf

NEUSTADT. Das Haus des Weines in Lincoln ist umgezogen. Für das der englischen Stadt Lincoln gehörende, denkmalgeschützte "Normannische Haus" am Steep Hill im Zentrum sei die Miete stark gestiegen. Pächter David Brammer hat sich daher an anderer Stelle ein neues Domizil gesucht, bestätigte auf Anfrage der Beiratsvorsitzende von der "Haus des Weins Gesellschaft Neustadt", Franz Gutting. Die GmbH hatte ihren Ableger in der englischen Partnerstadt 1998 eröffnet. Um seinen Absatz zu verbessern, will Brammer künftig nicht nur Neustadter Weine anbieten. Ein weiteres Problem sind Pflege und Erhalt des nördlichsten Weinbergs in Europa, der 1972 von den Feucht-Fröhlichen Neustadtern (FFN) unterhalb der Kathedrale angelegt worden ist. Die Stadt Lincoln hat im vorigen Jahr die Drahtrahmen erneuert, kann aber den Weinberg nicht pflegen. (awk)

Quelle: Rheinpfalz vom 03.04.2007


FFN-Tochter aus Lincoln kommt zu Besuch

Von Donnerstag, 17. Mai, bis Montag, 21. Mai, besucht eine Delegation der Section Feucht-Fröhliche Neustadter (FFN) Lincoln ihre FFN-Mutter in Neustadt. FFN-Präsident Werner Maas hatte den Präsidenten der englischen Section, Paul Brewer, und die englischen FFNler beim Glühwein auf dem Lincolner Weihnachtsmarkt im Dezember vorigen Jahres eingeladen. Die Section wurde 1973 von der FFN-Mutter in Lincoln gegründet. Zum Programm gehören eine Führung durch die Altstadt, eine Fahrt entlang der Deutschen Weinstraße mit Besichtigung wichtiger Kulturstätte und der Besuch des Schwetzinger Schlosses sowie ein Festabend im Partnerschaftskeller. Die FFN konnte für die Zubereitung des Festmahls den Koch Andreas Götz und für die englisch-deutsche Weinbesprechung Jürgen Kern vom Weingut Müller-Kern in Hambach gewinnen. Am Freitagabend soll über die künftigen Aktionen der beiden Weinbotschafter gesprochen werden. (awk)

Quelle: Rheinpfalz vom 15.05.2007


Englisches Bier für guten Zweck

Feucht-Fröhliche-Neustadter planen Jubiläum - Zelt beim Weinlesefest

Die Feucht-Fröhlichen-Neustadter (FFN) haben bei ihrer Mitgliederversammlung im Partnerschaftskeller eine seit längerem geplante Benefiz-Veranstaltung (wir berichteten am 22. Mai) beschlossen. Anlass ist der 35. Geburtstag der FFN-Tochter in der englischen Partnerstadt Lincoln im kommenden Jahr.
Die Benefizveranstaltung wird am Samstag, 7. Juni, ab 10 Uhr auf dem Kartoffelmarkt stattfinden. Der Erlös soll Neustadter Kindern in Not zugute kommen. „Wir wollen Kindern eine Zukunft geben, indem wir ihnen zur Seite stehen", formulierte es FFN-Präsident Werner Maas. Zum Auftakt (und den ganzen Tag über) gibt es jedenfalls original englisches Bier zu Weißwurst und Brezn. Für Kinder sollen Spiele wie Darts, Fußball und Torwandschießen angeboten werden; mit einem kleinen Obolus sollen Kinder anderen Kindern helfen.
Außerdem ist ein Programm mit einer Blaskapelle, Musikanten und Interpreten, Zauberern und Gauklern geplant. Der englische Part könnte in Auftritten von Dudelsackbläsern und einem Chor bestehen. Ab 19.30 Uhr wird eine Band spielen, die ein großes Repertoire an Unterhaltungsmusik hat. Zweiter Programmpunkt bei der Versammlung war das Thema Weinlesefest, an dem sich die FFN seit 1959 mit einem Ausschank beteiligen. Sie haben mit dem Bau des ersten Winzerhäuschens zum Weinlesefest 1960 sogar den Grundstein für das Winzerdorf beim Saalbau gelegt. Seither betreiben sie bei jedem Weinlesefest ein Doppelhäuschen am Saalbauvorplatz. In diesem Jahr werden die FFN erstmals zusätzlich ein Zelt vor dem Saalbau bewirtschaften. Sie öffnen am 28. September um 16 Uhr ihre Winzerstube und das Zelt. Angeboten werden Hambacher Weine, Pfälzer Spezialitäten und jeden Tag ab 11 Uhr (auch beim Bahnhofsfest am 29. und 30. September) ein wechselnder Mittagstisch. Letzter Öffnungstag in diesem Jahr ist Montag, der 15. Oktober. (awk)

Quelle: Rheinpfalz vom 01.09.2007


Erste Weinverkostung fürs Weinlesefest

Der richtige Weg zur Qualität

Die erste "Weinkommission Deutsche Weinstraße" kam vergangenen Dienstag auf Initiative von Oberbürgermeister Hans Georg Löffler im Neustadter Saalbau zusammen. Die insgesamt 63 angestellten Weine wurden in einer Blindverkostung nach dem 5-Punkte-Schema, das auch bei den DLG-Verkostungen zum Einsatz kommt, getestet. Die Verkostung erfolgte in drei Gruppen mit je drei Personen, darunter Experten des DLR, des Weinbauamtes, der Pfalzweinwerbung, OB Löffler und diverse Journalisten. 19 Weine erhielten nicht die nötige Punktzahl, um beim Deutschen Weinlesefest dem Publikum präsentiert zu werden. Als "Sieger" gingen zwei Dornfelder und ein Portugieser Weißherbst hervor. Oberbürgermeister Hans Georg Löffler betonte anschließend: "Es ist der richtige Schritt zur Qualitätsverbesserung der ausgeschenkten Weine beim Deutschen Weinlesefest". Die Verkostung soll nun jedes Jahr durchgeführt werden.


OB Löfflers Anregung ist es zu verdanken, dass ausgesuchte Weine die Gaumen der Festbesucher verwöhnen

Quelle: Neustadter Nachrichten vom 8.9.2007


Das deutsche Weinlesefest beginnt

Die Haiselscher sinn uff!


Das Weindorf am Bahnhofsvorplatz lädt ein zum weinfrohen Weinfest-Auftakt
Foto: Schönig

Neustadt. (hs) Die „Haiselscher", das berühmte Pfälzer Weindorf mit Pfälzer Wein und Spezialitäten und ganz besonders dem „Neuen", stimmen die Gäste aus nah und fern ab Freitag, 28. September auf das Deutsche Weinlesefest ein. Von 19.30 bis 23 Uhr steigt auf der Programmbühne im Winzerdorf die „Gute Laune-Party" von Radio RPR 1 mit Moderator Ralf Schwoll und Live-Musik von der Band „Die Habachtaler". Und am ersten Weinfestwochenende geht es gleich Schlag auf Schlag weiter: Auf dem Bahnhofsvorplatz steigt das Jubiläum „160 Jahre Eisenbahn in Rheinland-Pfalz" mit SWR4-Stars, Musikprogramm, Schlagerdisco, vielen Bands und den Museumstagen im Eisenbahnmuseum (29. und 30. September zwischen 9 und 18 Uhr) und am Samstag, 29. September findet erstmals die Weinverkostung der Siegerweine des „Mundus vini"-Wein-wettbewerbes im Saalbau statt mit einer Auktion der mit Großem Gold ausgezeichneten Weine. Von 18 bis 23 Uhr spielen bei der Gute Laune-Party von RPR1 „Die Albtalstreuner" auf der Programmbühne im Winzerdorf. Am Sonntag, 30. September, von 18 bis 21 Uhr heißt es dort Musik, Wein und gute Laune mit den „Rieslingspatzen". Am Montag, 1. Oktober, steigt von 18 bis 21 Uhr die Schlagerparty mit DJ Thomas. Am Dienstag, 2. Oktober, (Vorabend Feiertag) findet ab 18 Uhr die RPR 1-Party statt zur Eröffnung des Deutschen Weinlesefestes mit Ralf Schwoll und Vorstellung der Kandidatinnen zur Wahl und Krönung der 69. Pfälzischen Weinkönigin. Von 19.30 bis 23 Uhr spielen „Die Filsbacher" auf der Programmbühne im Winzerdorf, ab 19 Uhr gibt es Live-Musik mit den „Rieslingspatzen" im Festzelt am Bahnhofsvorplatz. Am Mittwoch, 3. Oktober, (Tag der Deutschen Einheit) gibt es von 11 bis 15 Uhr Livemusik mit der Band „Die Schönborner" auf der Programmbühne im Winzerdorf, von 17 bis 20 Uhr spielen dort die „Mackenbacher Wandermusikanten" auf, im Festzeft sorgen ab 18 Uhr wieder die „Rieslingspatzen" für Riesenstimmung.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.neu-stadt.pfalz.com.

Quelle: Stadtanzeiger vom 27.09.2007


Es geht los:

Die "Haiselscher" sind geöffnet, das Deutsche Weinlesefest beginnt!

Die "Haiselscher", das berühmte Pfälzer Weindorf mit Pfälzer Wein und Spezialitäten, ganz besonders dem "Neuen", stimmen die Gäste aus nah und fern schon ab Freitag, 28. September auf das Deutsche Weinlesefest ein. Und am ersten Weinfestwochenende geht es gleich Schlag auf Schlag weiter: Auf dem Bahnhofsvorplatz steigt das Jubiläum "160 Jahre Eisenbahn in Rheinland-Pfalz" mit SWR4-Stars, Musikprogramm, Schlagerdisco, vielen Bands und den Museumstagen im Eisenbahnmuseum (29. und 30.9. zwischen 9.00 und 18.00 Uhr) und am Samstag, 29. September findet erstmals die Weinverkostung der Siegerweine des MUNDUS-vini-Weinwettbewerbes im Saalbau statt mit einer bemerkenswerten Auktion der mit Großem Gold ausgezeichneten Weine!

Quelle: Neustadter Nachrichten vom 29.9.2007


Lincolner Weihnachtsmarkt im Regen

Neustadt/Lincoln. Bereits zum 26. Mal nahmen 18 Mitglieder der Feucht-Fröhlichen-Neustadter am Weihnachtsmarkt der Partnerstadt Lincoln teil. Vier Tage lang wurde mit Neustadter Wein und frischgebackenen Brezeln für die Stadt geworben. Werner Maas, Präsident der Neustadter FFN, übermittelte im Namen von Oberbürgermeister Hans Georg Löffler bei der offiziellen Eröffnung herzliche Grüße der Stadt und wünschte der viertägigen Veranstaltung viel Erfolg und gutes Gelingen im Sinne des europäischen Gedankens. Leider hatte der Wettergott kein Einsehen und bescherte nur wenige trockene Stunden. Dies tat der Stimmung und der guten Laune jedoch keinen Abbruch. Rund 160 000 Besucher strömten in streng geregelter Einbahnrichtung durch die Festmeilen, vorbei an 330 Ständen und Attraktionen, die alles boten, was zu einem Weihnachtsmarkt gehört. Für die Stadt Lincoln ist diese Veranstaltung inzwischen ein nicht zu verachtender Wirtschaftsfaktor. Wer einmal in dem wunderschönen Ensemble rund um die Lincolner Burg mit Blick auf die herrlich angestrahlte Kathedrale den Weihnachtsmarkt erleben durfte, wird dieses Erlebnis nie vergessen. Ein erneutes Treffen mit der FFN Lincoln wird bereits im Juni nächsten Jahres anlässlich einer großen Benefizveranstaltung der FFN Neustadt stattfinden. Zu diesem Ereignis auf dem Kartoffelmarkt rund um die Neustadter Stiftskirche werden schon heute alle Neustadter Bürger herzlich einladen.

Quelle: Stadtanzeiger vom 15.12.2007